ANSTEHENDE EVENTS
  • 18.08.2019 - 32. Sommerschule U18
  • 25.08.2019 - WM Tokio, Japan
  • 07.09.2019 - Verbandsliga Senioren (3)
  • 07.09.2019 - Teufelturnier Garbsen
  • 14.09.2019 - BEM F. + M. PSV Herford
alle anzeigen

2. Judo Trainingscamp in Minden
no Picture

Spiel, Spaß, Zusammenhalt und Training

Unter dem Motto "Spiel, Spaß und Zusammenhalt" fand vom 14.6-16.6.2019 das 2. Trainingscamp der Judoabteilung des SV1860 Minden statt. Es nahmen, sehr zur Freude des Ausrichters, 48 Teilnehmern vom SV1860 Minden, GWD Minden, PSV Herford und KSV Homberg teil. Das Wochenende begann mit einer Kennenlern- und Randori Einheit in der Domschule, wo zunächst der Spaß im Vordergrund stand! Anschließend konnten die Kinder ihren Horizont durch eine Jiu-Jitsu Einheit erweitern. Nochmals herzlichen Dank an die Jiu-Jitsu Abteilungen des SV1860 Minden!

Nach den Anstrengungen des Trainings wurden auf dem Jahnplatz die Zelte bezogen und anschließend im gemütlichen Teil des Tages Hotdogs verspeist und eine Kinonacht veranstaltet.

Samstagmorgen ging es nach dem Frühstück direkt wieder in die Halle. Hier stand der Bezirkstrainer U15 des Bezirks Detmold Dominik Brett auf der Matte und prüfte das Können der Kinder im Bereich Turnen und Judo auf Herz und Verstand. Die Kinder erstaunen die anwesenden Trainer immer wieder aufs Neue mit ihrer Dehnbarkeit und ihrer Koordination! Zufrieden ging es für alle in die Mittagspause mit viel Obst, Gemüse und Kuchen, welche von den Eltern gespendet wurden. Nachdem alle satt und ausgeruht waren startet der zweite Teil des Trainings. Hier wurden die Kinder in 7 Mannschaften eingeteilt und kämpften als Mannschaften in einem Turnier gegeneinander. Während des Turniers wuchsen einige Kinder wieder über sich hinaus und es war in der ganzen Halle der Zusammenhalt der gerade gebildeten Teams zu spüren und zu hören. Nachdem der Turniersieger feststand wurde das Training beendet und die Halle gemeinsam gesäubert. Wieder am Platz angekommen wurde gegrillt. Nach einer Freizeitpause, in welcher die Kinder natürlich nur Sport im Sinn hatten, ging es auf eine Schnitzeljagd durch Minden. Obwohl sich das ein oder andere Team wohl verlaufen hatte, kamen am Ende alle Teams wohlbehalten und müde zurück. Am Sonntagmorgen wurde wieder der Zusammenhalt der Kinder auf die Probe gestellt. Beim Chaosspiel mussten die Kinder als Teams Aufgaben lösen und hatten sichtlich Spaß. Nachdem Spiel konnte sich in den aufgebauten Pools und der Wasserrutsche, sowie bei der Wasserschlacht noch ordentlich abgekühlt werden, bevor die Eltern kamen und es nach Hause ging. 

Insgesamt war er ein Wochenende das wo so schnell keiner vergisst und sich alle auf die Wiederholung nächstes Jahr freuen! Wir sehen uns dann!

Bericht erstellt von Martin Dodd


Bildergalerie anzeigen
Trauer um Manfred Nordhorn
no Picture

Am 26.05.2019 verstarb ein Urgestein der Mindener Judo-Geschichte im Alter von nur 69 Jahren. Manfred betrieb die Sportart Judo seit 1972 beim SV 1860 Minden (ehemals TV-Jahn Minden). 1983 bestand er die Prüfung zum 1. und 2001 zum 4. Dan. In seiner aktiven Zeit als Wettkämpfer hat er mehr als 300 Wettkämpfe bestritten. Bereits 1976 hat er die Kreis- und 1988 die Bezirks-Kampfrichterlizenz erworben. In dieser Funktion war er bis heute noch tätig. Mit dem Erwerb der Übungsleiterlizenz im Jahr 1974 war er auch als Trainer tätig. Das Wettkampftraining hat er vor einigen Jahren an Jüngere abgegeben. Er stand jedoch nach wie vor als Trainer und als Feuerwehr zur Verfügung. Wo immer ein Trainer ausgefallen war, stellte er sich zur Verfügung. Nach dem unerwarteten Tod des damaligen Abteilungsleiters der Judo-Abteilung übernahm er 1978 dessen Funktion. Bereits zu diesem Zeitpunkt war er in der Jugend- und Verbandsarbeit aktiv tätig. Unter seiner Leitung wurde die Entwicklung der Judo-Abteilung kontinuierlich weiterentwickelt. Dazu zählte die Ausrichtung von Turnieren wie die Kreisligen und Bezirksturniere, das Mindener Pokalturnier, und die zweimalige Ausrichtung der Westdeutschen-Einzelmeisterschaft. Als Abteilungsleiter war er bis zum Jahr 2017 tätig. Nach 39 Jahren legte er nach der Fusionierung von drei Mindener Vereinen die Führung in jüngere Hände. Er prägte seine Schützlinge auch noch, nachdem er nicht mehr ihr Trainer war. Mit seiner Art, allen und jedem zuzuhören, und mit seiner Leidenschaft für den Judo-Sport, konnte er Alt und Jung in seinem Umfeld begeistern. Er war immer Hilfsbereit und voller Tatendrang. Besonders mit seiner Erfahrung stand er den Wettkämpfern stehts zur Seite. Geholfen hat ihm dabei auch seine Familie, die ihm immer den Rücken freigehalten und unterstützt hat. Es gab kaum ein Turnier an dem er nicht als Betreuer für Kinder und Jugendliche zur Verfügung stand. Seine ständige Präsenz und Bereitschaft zur aktiven Hilfe wird nicht nur in Minden, sondern weit über die Grenze hinaus vermisst werden.

Hitzeschlacht in Essen
no Picture

Hitzeschlacht in Essen

Judokas vom SV1860 Minden holen Silber und Bronze

Einer Hitzeschlacht gleich kam das Landesoffene Turnier der U15 Nachwuchskämpfer am letzten Sonntag. Ausrichtender Verein war der 1. Essener Judo-Club 1950 e.V. Startberechtigt waren die weiblichen und männlichen Judokas der Jahrgänge 2005 – 2007. 98 Kämpfer und 58 Kämpferinnen gingen in Essen-Kupferdreh auf drei Matten an den Start. Der SV 1860 Minden schickte fünf motivierte Kinder zu diesem hochkarätigen Turnier. In der Gewichtsklasse - 40 kg mit 11 Teilnehmern erwischte Jorik Stuki einen guten Tag und kam ungeschlagen in das Finale. Im Endkampf unterlag er dem Gegner vom JSC Düsseldorf. Erstmals in diesem Jahr war er in dieser Altersklasse als jüngster Jahrgang angetreten. Sein Erfolg lässt hoffen, noch innerhalb der nächsten drei Jahre ganz oben auf dem Treppchen zu stehen.Keinen guten Tag erwischte hingegen ein anderer Leistungsträger. Nikita Abermet - 43 kg hatte wetterbedingte Schwierigkeiten und musste leider frühzeitig aus dem Turnier ausscheiden. Dennis Meide - 55 kg mit 14 Teilnehmern und Alexandra Zimbelmann - 57 kg mit 7 Teilnehmern konnten sich in ihren Gewichtsklassen gut verkaufen, auch wenn die Medaillenränge knapp verpasst wurden. Platz sieben für Dennis und Platz fünf für Alexandra waren das Ergebnis am Ende des Tages. Die Überraschung gelang Berzan Ceven in der Gewichtsklasse +66 kg mit 7 Teilnehmern. Durch ein taktisch gut gekämpftes Turnier und eine gute Kondition konnte sich Berzan am Ende über die Bronzemedaille freuen.


Bildergalerie anzeigen
Aktuelles von der 2. Kreisliga
no Picture

Erfolgreiche 2. Judo Kreisliga

Judokas vom SV1860 Minden 9-mal auf Platz 1

Die zweite von vier Kreisliga Wettkampftagen fand am vergangenen Wochenende in der Sporthalle des Königin-Mathilde-Gymnasiums in Herford statt. Ausrichtender Verein war der PSV-Herford. Startberechtigt waren die männlichen und weiblichen Nachwuchsjudoka der Altersklassen U10, U13, U15 und U18. Gekämpft wurde nach dem offiziellen Wettkampfmodus des NWJV (Nordrhein-Westfälischer Judo-Verband) auf vier Matten. Wie schon bei der ersten Kreisliga eingeführt, wurde auch wieder ein Anfänger-Randori für die Jüngsten durchgeführt, die noch nicht an offiziellen Wettkämpfen teilnehmen dürfen. Ein Randori ist ein Übungskampf, bei dem es nicht vorrangig um das Gewinnen geht, sondern darum, die erlernten Techniken im Fluss des Kampfes anwenden zu lernen.

Vom SV1860 Minden trat ein durch Konfirmationen und Kommunionen reduziertes Team an. Nach dem offiziellen Wiegen und Erstellen der Wettkampflisten begann das Turnier mit dem Randori der Jüngsten. Leentje Wirth und Julius Kampshoff vom SV1860 konnten sich in der Gewichtsklasse bis 22kg im Vierer-Pool durchsetzen und belegten den ersten und zweiten Platz. Parallel begannen die Kämpfe der anderen Alters- und Gewichtsklassen. Erfreulich aus der Sicht der Trainer des SV1860 war die Punkteausbeute der reduzierten Mannschafft. Von den 21 Teilnehmern konnten neun auf dem Siegertreppchen ganz oben stehen. Auch weitere Platzieren von jeweils fünf zweiten und dritten Plätzen konnten sich sehen lassen. Mit zwei weiteren vierten Plätzen wurde der Tag abgerundet. Alle Kämpfe konnten mit einer Urkunde nach Hause fahren.

Nachfolgend die erfolgreichen Kämpfer vom SV 1860 Minden:

U10 m/w       U15 w    
Isa, Schulte 3. Pl., -26 kg   Wiebke, Wienken 1. Pl., -63 kg
Nikolaj, Dieser 1. Pl., -28 kg   U18 m    
Cosmo, Meihaus 3. Pl., -28 kg   Noah, Schulte 2. Pl., -60 kg
Cornelius, Kampshoff 2. Pl., -30 kg   Jean-Pierre, Löwe 1. Pl., -81 kg
Gustav, Ellerkamp 1. Pl., -36 kg   U18 w    
U13 m       Joana, Taake 3. Pl., -63 kg
Fabio, Kühl 2. Pl., -34 kg   Anfänger-Randori    
Daniel, Zimbelmann 1. Pl., -36 kg   Julius, Kampshoff 2. Pl., -22 kg
Jonathan, Röskamp 2. Pl., -36 kg   Leentje, Wirth 1. Pl., -22 kg
Jorik, Stuki 1. Pl., -40 kg        
Nikita, Abermet 1. Pl., -44 kg        
Andrej, Dieser 3. Pl., -44 kg        
Marciano, Doudoulakakis 4. Pl., -44 kg        
Finn, Holtmann 4. Pl., -52 kg        
U13 w            
Heather, Brown 1. Pl., -36 kg        
Kira, Holtmann 2. Pl., -36 kg        
Lorina, Reitmeier 1. Pl., +57 kg        
Alexandra, Zimbelmann 3. Pl., +57 kg        

 


Bildergalerie anzeigen
Bezirks-Mannschafts-Meisterschaft U16
no Picture

Mindener Judo-Kampfgemeinschaft erfolgreich

Erstmals wurde eine Bezirksliga Mannschaftsmeisterschaft der weiblichen und männlichen U16 Judoka ausgetragen. Dieses Turnier wurde vom Nordrhein-Westfälischen Judoverband ins Leben gerufen, um die Nachwuchskämpfer an die Mannschaftswettbewerbe heranzuführen. Ausrichtender Verein war der PSV-Herford. Gemeldet hatten sich drei Vereine aus dem Bezirk Detmold, dem auch der Judo-Kreis Herford zugehörig ist. Startberechtigt waren die Jahrgänge 2004 bis 2006. Pro Mannschaft müssen mindestens drei von fünf Gewichtsklassen besetzt sein. Um eine möglichst starke Mannschaft stellen zu können, haben sich der SV1860 Minden und GWD-Minden zu einer Kampfgemeinschaft zusammengeschlossen.

Für die männliche U16 kämpften für den SV1860 Nikita Abermet, Christian Meide, Finn Holz Ann, Noah Schulte und Maurice Seele. Von GWD waren dies Athur Ebermann, Jehad Mahmoud und Jakob Schubert.

Der weibliche Nachwuchs war vertreten für den SV1860 durch Joy Möller, Alexandra Zimbelmann und Joana Taake sowie Kamila Dolduev und Viktoria Fladt vom GWD.

Entsprechend der Auslosung waren die ersten Gegner die Mannschaften TSV Bad Lippspringe. Da alle Gewichtsklassen von beiden Mannschaften besetzt waren, konnten 10 spannende Kämpfe erwartet werden. Nach hart umkämpften Begegnungen standen die Mindener als Sieger der ersten Begegnung fest. Die Mädchen gewannen in der Unterbewertung mit 4:3 und die Jungen mit 6:4 Punkten.

Motiviert durch diesen tollen Sieg musste die Kampfgemeinschaft gegen die alten Hasen vom PSV-Herford antreten. Nach harten Kämpfen und knappen Entscheidungen war das Ergebnis am Ende jedoch eindeutig. Herford gewann die Begegnung mit 9:1 und 7:3 Punkten.

Trotzdem waren die Trainer beider Mindener Vereine sehr stolz auf ihre Mannschaften und dem zweiten Platz in der Gesamtwertung. "Wir haben großes Potenzial in Minden und können echt gespannt sein, was unsere Jugend noch erreicht" resümiert der Abteilungsleiter des SV 1860 Minden Martin Dodd am Ende der Begegnungen.


Bildergalerie anzeigen
ältere anzeigen