Judo-Nachwuchs im Trainingscamp

Am letzten Wochenende stand für die Judoka des SV 1860 Minden das erste Trainingscamp in der Vereinsgeschichte an. Nachdem in den letzten Jahren immer ein Tageslehrgang angeboten wurde, wollten die Trainer dieses Jahr neue Wege gehen und den Judosport noch attraktiver gestalten.
So fand das Trainingscamp vom Freitagabend bis Sonntagmittag mit 32 Kindern und 7 Betreuern statt.
Am Freitag trafen sich zunächst alle Nachwuchsjudoka zur ersten anstrengenden Trainingseinheit in der Sporthalle der Domschule.
Den Auftakt bildeten vielen lustige Spiele, damit sich die Gruppe von Kindern vom SV 1860 Minden, GWD Minden sowie Gästen vom KSV Homberg besser kennenlernen konnten. Anschließend wurde noch eine Stunde Randori (Trainingswettkämpfe) gemacht. Gemeinsam lief die Gruppe dann zum Jahnplatz, wo es nach einer riesigen Portion Spaghetti für alle in die Mannschaftszelte ging. Hier nochmal herzlichen Dank an die Jugendfeuerwehr Kalletal, die die Zelte stellte!
Am Samstagmorgen nach einer kurzen Nacht und einem leckeren Frühstück ging es wieder zurück in das Dojo (Trainingsstätte) an der Domschule. Auf dem Programm standen 6 Stunden Training auf der Matte.
Nach einem Aufwärmprogramm zeigten die Kinder erstmal ihre akrobatischen Fähigkeiten. Danach stellten zwei Bundeskaderathleten ihre Spezialtechnik vor. Miriam Beitans, welche im SV 1860 Minden groß geworden ist und inzwischen für Bottrop kämpft sowie Chris Lammers aus Leipzig. Diese wurde von den Kindern eingeübt und in die Praxis umgesetzt. Im Anschluss wurde nochmal gekämpft, bevor die Teilnehmer im Boden noch zwei Umdrehtechniken lernten. Hierbei ging es darum, den auf den Bauch liegenden Partner gegen dessen Widerstand in die Rückenlage zu bringen um ihn zu fixieren. Den Abschluss bildete eine entspannende Massage bevor es wieder zurück zum Jahnplatz ging.  Dort wurde lecker gegrillt und sich gestärkt, denn am Abend stand noch eine spannende Schnitzeljagd quer durch die Mindener Innenstadt an. Nach all der Aufregung des Tages ging es dann wieder zurück in die Zelte. Nachdem am Sonntag ausgeschlafen und ausgiebig gefrühstückt wurde, stand ein Besuch im Sommerbad an, wo die Kinder sich nochmal richtig austoben konnten. Müde und glücklich wurden die Kinder dann um 14 Uhr von ihren Eltern abgeholt.
Insgesamt stellte Abteilungsleiter Martin Dodd fest: „Es war eine gelungene Veranstaltung, gerade auch durch den engagierten Einsatz unserer neuen Jugendtrainer. Die Veranstaltung soll im nächsten Jahr wiederholt werden und wird sicherlich wieder ein Höhepunkt werden!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.